Danzig

Stadtzentrum

Das Zentrum der Stadt ist ein Fundus historischer und kultureller Schätze. Die Lage zwischen dem Fluss Motlawa und einem alten Arm der Weichsel befindet sich etwas östlich vom Zentrum und ist eine lebhafte Gegend. Die Hotels ebendort sind auch die meist besuchten in Danzig, nicht zuletzt wegen dem breit gefächerten Angebot und den unzähligen Sehenswürdigkeiten in der direkten Umgebung. Die weithin bekannten Attraktionen Dwor Artusa und Pomnik Poleglych Stoczniowcow – das Denkmal der Opfer der Danziger Werft – finden sich hier neben weiteren geschichtsträchtigen Denkmälern. Die Hotels im Zentrum Danzig sind leicht aufzufinden und eignen sich sowohl für Geschäftsleute als auch für Touristen. Ausserhalb der Hauptsaison lassen sich solche Unterkünfte zu besonders günstigen Preisen buchen. Trotzdem findet sich selbst in der Sommerzeit noch das eine oder andere Schnäppchen.

  • Historisches Stadtzentrum
    Die gotische Basilika Mariacka ist das grösste sakrale Ziegelgebäude der Welt und erhebt sich über das Stadtzentrum. In diesem Stadtteil befinden sich denn auch zahlreiche kirchliche Objekte, Stadttore und -mauern, Kaufmanns- und Bürgerhäuser – einige davon sind zu Hotels umgestaltet. Für viele Besucher ist die Dlugastrasse und die Dlugi Targ-Strasse zusammen mit dem Königsweg – dem Trakt Krolewski – einer der Hauptpunkte von Danzig. Aus heutiger Perspektive ist es schwer zu glauben, welche Zerstörungen die Stadt im Zweiten Weltkrieg hinnehmen musste – Danzig wurde aufwändig und originalgetreu restauriert. Eine frühzeitige Reservierung ist besonders in den Sommermonaten anzuraten, viele Gäste touren dann durch Danzig.
  • Dlugie Ogrody und Olowianka
    In seiner über 100-jährigen Geschichte hat Dlugie Ogrody – die langen Gärten – viele Wandlungen durchgemacht. Vom Handelsviertel zum Militärbezirk bis zur Wohngegend und zum Industriegebiet unserer Zeit entwickelte sich die Gegend. Von den Gebäuden, welche an der Mottlau liegen, hat man einen grossartigen Ausblick auf Dlugie Pobrzeze – die lange Bank. Dieser Teil des Zentrums ist von moderner Architektur dominiert. Die Bewohner Danzigs lassen auch gerne ihre Autos auf den Parkplätzen stehen und erreichen Dlugi Targ bequem zu Fuss. Obwohl nur wenige Denkmäler bis heute erhalten sind, ist die malerische Umgebung der Innenstadt einer der Hauptgründe, weshalb viele Touristen hier ihren Aufenthalt buchen. Danzig, als eine der mächtigsten Hansestädte der Region, zieht heute immer noch viele Leute an – wenn auch nur touristisch. Die Hotels von Olowianka oder and den Bänken des Flusses Mottlau garantieren Ihnen unvergessliche Erinnerungen.
  • Stare Przedmiescie (Alte Vorstadt)
    Stare Przedmiescie wurde an Danzigs Grenzen bereits im 14. Jahrhundert angeschlossen. Diese Umgebung ist unter Touristen nicht besonders bekannt obwohl sich gerade hier zahlreiche historische Festungen und Kirchen befinden. Im Nationalmuseum befindet sich auch das berühmte Triptychon des Jüngsten Gerichts von Hans Memling. Die Route W-Z, welche nach dem zweiten Weltkriegs gebaut wurde, teilt Stare Przedmiescie von der historischen Altstadt und aus diesem Grund verirren sich nur wenige Besucher hierher. Die Hotels in dieser Gegend sind besonders für sparsame Gäste interessant – die lokalen Häuser bieten einen ordentlichen Standard zu günstigen Preisen.
  • Altstadt
    Trotz des Namens ist die Altstadt nicht der wirklich älteste Teil von Danzig – auch wenn sich die meisten Touristen gerade dort aufhalten. Viele der originalen Gebäude haben den Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs nicht standgehalten, jedoch sind wichtige Häuser aus der älteren Geschichte noch heute zu bewundern. Diese historischen Gebäude teilen sich heute den Stadtteil mit modernen, oft als Hotel genutzten Objekten. Dank aufwändiger Investitionen finden sich zusehends zahlreiche neue Hotels in ganz Danzig. Die Altstadt ist nicht nur eine bequeme Destination um die wichtigsten Sehenswürdigkeiten zu erkunden – auch der Bahnhof und wichtige Verkehrsadern liegen in praktischer Nähe. Die Hotels in diesem Bezirk sind ebenso für Touristen als auch für Geschäftsleute ideal geeignet. Der Flughafen Rabiechowo liegt etwa 15 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, mit dem Auto gelangt man in etwa 30 Minuten dort hin.
    Dolne Miasto – die Untere Stadt: 1
    Dolne Miasto ist ein Stadtviertel – etwas abseits des Zentrums – und liegt im Südosten der Stadtmitte. Begrenzt ist dieser Teil durch die Flüsse Nowa Motlawa und Odplyw Motlawa als auch nördlich durch die Ulanska-Strasse. Die Architektur ist meistens durch die typischen Stadthäuser der Gegend geprägt, diese stammen ebenso wie die Industrieobjekte aus dem 19. Jahrhundert. Leider ist der Zustand vieler Objekte nicht gerade gut – viele Gebäude warten noch auf deren Restaurierung. Zu den wichtigsten Denkmälern gehört auch die Bastei. Diese historische Befestigung umgibt Dolne Miasto an der Seite von Odplyw Motlawy. Die Nähe zu den Attraktionen der Innenstadt sind für viele Hotelgäste ein gefragter Vorteil. In der Sommersaison und zur Zeit des Jarmark Dominikanski ist es unbedingt anzuraten, möglichst früh zu buchen.
  • Speicherinsel
    Wyspa Spichrzow – die Speicherinsel – entstand bereits im 16. Jahrhundert nach dem Kanalbau am neuen Fluss Mottlau. Die Insel, wie ihr Name schon suggeriert, beherbergt eine grosse Zahl historischer Kornspeicher, von denen einige noch gut erhalten sind. In den Hochzeiten von Danzig befanden sich fast 300 solcher Speicher in der Gegend – oft mit originellen Namen wie Rote Maus oder Totenschädel. Die Hotels in dieser Gegend sind eine gute Wahl für Besucher, welche Sehenswürdigkeiten schätzen – alle wichtigen Attraktionen befinden sich nur einen kurzen Spaziergang von hier. Für Wyspa Spichrzow brechen gerade gute Zeiten an. Die in der Kriegszeit beschädigten Gebäude verfielen oft mangels Investitionen. Durch den Tourismus wird jedoch die Erhaltung der Region vorangetrieben, ebenso werden neue Hotels gebaut. Danzig hat mehrere aufstrebende Stadtteile – Wyspa Spichrzow ist ein gutes Beispiel dafür.

Am Meer

Danzig ist nicht nur eine Stadt mit 1000-jähriger Geschichte. In dieser Küstenstadt befinden sich auch viele Kilometer grossartige Sandstrände. Ruhe suchende Gäste finden ihren Frieden im Naturreservat Sobieszewo – dem Vogelparadies Ptasi Raj – im östlichen Teil der Stadt. Die Badestrände sind in Brzezno, Przymorze und Jelitkowo zwischen der Altstadt und Sopot gelegen. Besonders attraktiv ist für die vielen Gäste hier die grosse Auswahl an Restaurants, Strandbars und die Wassersportangebote. Radfahrer freuen sich über den dutzende Kilometer langen Radweg entlang der Küste, dieser beginnt in Brzezno und reicht bis zum Pier Sopot. Auf der Karte von Danzig finden sich auch sieben Privatstrände – Gdansk Sobieszewo, Gdansk Orle, Stogi, Molo und Dom Zdrojowy, Gdansk Brzezno, Jelitkowo und Klipper Jelitkowo. Die Hotels an der Küste sind besonders in der Sommersaison sehr beliebt, beachten Sie dies und buchen Sie möglichst frühzeitig.

  • Jelitkowo
    Jelitkowo ist eine Wohngegend im Norden von Danzig direkt an der Grenze zu Sopot. Markant an dieser Gegend ist der Sandstrand, die grüne Umgebung mit den Hotels und SPA-Zentren und die verstreuten Wohngebäude. Die Hotels in Gdansk-Jelitkowo befinden sich direkt am Strand und sind durch einen kurzen Spaziergang zu erreichen. Hier ist ein perfekter Ort, um einen netten Urlaub am Meer zu verbringen. Viele Besucher nutzen ihre Fahrräder – entlang des Strandes befindet sich ein ausgedehnter Radweg, er verbindet Sopot über Jelitkowo und reicht bis nach Brzezno.
  • Sobieszewo
    Die Hotels in Gdansk-Sobieszewo liegen in einer ruhigen Umgebung direkt an der Mündung der Weichsel. Um den Strand zu Fuss zu erreichen, müssen die Gäste erst durch den Grünbereich spazieren. Diese Hotels hier werden besonders in den Sommermonaten gerne von Touristen gebucht. Sobieszewo ist ein früheres Fischerdorf, welches später als Ferienressort und wegen seines weiten Sandstrandes sowie wegen des Vogelreservats bekannt wurde. Die Hotels in Sobieszewo sind eine perfekte Wahl für Strandurlauber und ein ebenso idealer Kompromiss aus Erholung und Sightseeing-Touren durch die Stadt. Zum Zentrum gelangt man mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in höchstens 30 oder 40 Minuten.
  • Brzezno
    Der Bezirk Brzezno erwacht erst im Sommer so richtig zum Leben. Dann allerdings strömen Besucher aus dem ganzen Land zu den Sandstränden und der 130 Meter langen Pier. Der angrenzende Hafen Polnocny – der Nordhafen – beeindruckt mit vielen grossen Schiffen, die man gemütlich vom Badestrand aus beobachten kann. Die Hotels im Bezirk Danzig-Brzezno sind auch ausserhalb der Sommersaison eine gute Wahl – dann sind die Preise ungewöhnlich günstig.
  • Przymorze
    Przymorze ist eine Wohngegend im nördlichen Teil von Danzig und liegt an der Bucht Zatoka Gdanska. Die Wohnblocks sind in den späten Achtzigern gebaut und dominieren das Erscheinungsbild der Umgebung. Przymorze ist auch für das längste Wohngebäude Polens bekannt – der ‚Falowiec‘ erstreckt sich über ganze 800 Meter Länge. Die Hotels in diesem Teil der Stadt sind interessant für Besucher, welche alle drei Städte besuchen möchten. Der Strand und Oliwa sind bequem zu Fuss zu erreichen, ebenso einfach die Stadtmitte. Sopot und Gdingen sind wiederum durch die öffentlichen Verkehrsmittel gut verbunden. Die Hotels in Gdansk-Przymorze sind auch etwas günstiger im Vergleich zu den zentral gelegenen.
  • Stogi
    Die Wohngegend von Stogi wird im Osten und Norden vom Las Miejski – dem Stadtwald – begrenzt, im Westen befinden sich Wiesen. Zu den natürlichen Grenzen gehören auch die Martwa Wisla – der tote Arm der Weichsel – im Süden und Zatoka Gdanska – die Danziger Bucht – im Norden. Trotz der isolierten Lage ist das Zentrum relativ nahe gelegen. Im Sommer belebt sich darum auch die Gegend hier, nicht zuletzt wegen dem beliebten Strand Stogi. Direkt bei den Fischständen und der Strassenbahnlinie liegt auch ein bewachter Strand, dort befinden sich Duschen und Umkleidekabinen. Zu den lokalen Spezialitäten zählt auch ein FKK-Strand, dieser ist nur 15 Minuten zu Fuss entfernt. Die Verkehrsmittel der Stadt bringen die Gäste von hier flott zur Innenstadt oder zur Westerplatte – dadurch werden die Hotels hier vor allem von Touristen geschätzt. Danzig ist für seine sauberen Strände und die geringe Bebauung an der Küste bekannt. Und Stogi gilt als einer der nettesten Strände in der Gegend Dreistadt.

Oliwa

Oliwas angenehme Atmosphäre ist ein guter Beweis für die vielen Überraschungen, die Danzig bereithält. Ausserhalb des Zentrums befindet sich dieser Bezirk, welcher seit dem 12. Jahrhundert von den Zisterziensern bewohnt wird. Nicht nur sehr gepflegte Parks und Grünflächen sind hier zu finden, die alten Villen hier beeindrucken die Besucher ebenfalls. Auch die Lage nahe an Sopot ist ein guter Grund, die Hotels hier in Erwägung zu ziehen. Besonders für Gäste, die Ruhe und Entspannung suchen, Kathedralen sehen und Orgelkonzerte hören wollen ist dieser Stadtteil ein unfehlbarer Tipp. Verkehrsmittel gibt es hier zahlreiche, Bahnen und Busse sind in der Nähe, auch der Flughafen ist nicht weit von hier.

Wrzeszcz

Wrzeszcz ist einer der interessantesten Stadtteile von Danzig. Früher war dieser typische Villenbezirk Wohn- und Geburtsort von Günter Grass. Bei einem Spaziergang durch die Gegend findet man immer noch beeindruckende alte Villen neben Jugendstilbauten. Die technische Universität mit vielen Studentenheimen trägt auch zum typischen Erscheinungsbild dieses Bezirks bei. Die Hotels in Gdansk-Wrzeszcz bieten auch eine gute Anbindung der Verkehrsmittel zu anderen Teilen der Stadt. Geteilt ist die Gegend durch die lebhafte, manchmal laute Aleja Grunwaldzka – die Allee Grünwald. Abseits der Grunwaldzka findet man allerdings sehr charmante und ruhige Wohngegenden, darunter auch einige Hotels. Gdansk-Wrzeszcz – eine Schnellbahnstation – garantiert einen flotten Zugang zum danziger Zentrum, nach Oliwa, Sopot und Gdingen.

Siedlce

Siedlce ist eine Wohngegend in direkter Nachbarschaft zum Zentrum. Die historische Siedlung aus Holzgebäuden – damals typisch für Siedlce – fiel einem Brand gegen Ende des Zweiten Weltkriegs zum Opfer. Heute stehen dort typische Stadthäuser aus den Fünfziger Jahren, an der Kartuska-Strasse aber auch Wohnblocks aus späterer Zeit. Die Hotels in diesem danziger Bezirk werden sehr gerne von Geschäftsleuten besucht, zahlreiche Verkehrsadern kreuzen sich hier. Die Hotels in dieser Gegend sind allerdings auch für Touristen gut geeignet und werden gerne als günstige Alternative zum Zentrum von Danzig gewählt.

Suchanino

Suchanino besteht als Wohngegend aus typischen Wohnhäusern und Einfamilienhäusern. Die Hotels in Gdansk-Suchanino sind eher klein und von durchschnittlichem Standard. Die Nähe zum Zentrum und die netten, sauberen Zimmer zusammen mit den günstigen Preisen sind allerdings ein Pluspunkt. Sollten Sie eine ruhige Umgebung und ein günstiges Hotel suchen, sind Sie in dieser Gegend goldrichtig.

Mlyniska – Die Werft

Vom nördlichen Randgebiet durch Mlyniska und Letnica bis zum Nordhafen – so gelangt man in diese Industriegegend, welche durch einige Wohngebäude aufgelockert ist. Die Kräne der Stocznia Gdansk – der legendären Danziger Werft – erheben sich imposant über Mlyniska. Die Hotels in dieser danziger Gegend sind demnach eine bequeme Wahl für Geschäftsleute, welche mit der Werft zu tun haben. Aber auch Passagiere der Fähren und Fussballfans der PGE-Arena besuchen die Hotels hier gerne. Interessant ist die Gegend allerdings auch als billige Alternative für Touristen – in die Innenstadt gelangt man in wenigen Minuten per Strassenbahn.

Rudniki

Rudniki ist ein ausgedehnter, jedoch nur spärlich besiedelter Bezirk und wird durch die Anlagen und Rohre der Raffinerie Danzig dominiert. Die Gegend wird durch die Elblaska-Strasse geteilt, in deren Nähe befinden sich denn auch die meisten hiesigen Hotels. Die Hotels in Gdansk-Rudniki sind eine gute Alternative für Autofahrer. Parkplätze sind zur Genüge vorhanden und die Verbindungsstrasse nach Warschau ist bestens zu erreichen.

Zaspa

Zaspa ist ein danziger Bezirk in nördlichen Teil der Stadt. Dominiert wird er durch grosse Plattenbauten – in einem davon lebte einst Lech Walesa mit seiner Familie. Die Hotels in dieser Gegend von Danzig zeichnen sich durch günstige Preise aus und liegen in erreichbarer Nähe zum Stadtzentrum. Ein zusätzlicher Pluspunkt dieser Gegend ist die Nähe zum Meer und zu den Stränden von Brzezno und Jelitkowo. Die Hotels in Zaspa liegen übrigens auch in Reichweite der PGE-Arena.

Südteil

Die Stadtteile im Süden von Danzig, darunter Chelm und Orunia sind meistens von Wohnhäusern bestimmt, manche Gegenden auch mit Industriegebäuden. Die Hotels in dieser Gegend werden gerne von jenen Urlaubern gebucht, welche auf der Durchreise sind. Wenn ein günstiger Preis hohe Priorität hat, ist diese Gegend durchaus zu empfehlen. Auch das Zentrum ist noch relativ leicht erreichbar.

Westteil

Im westlichen Teil Danzigs befinden sich einige grössere Wohnbezirke, darunter Bretowo, Kokoszki, Osowa und Jasien. Für Gäste, welche die Nähe zum Flughafen bevorzugen, ist die Lage ideal. Die Hotels im westlichen Teil von Danzig sind auch für Autofahrer empfehlenswert – die Bundesstrasse 7 führt direkt ins Stadtzentrum.


Hotelmarkt Danzig

Danzig Trotz der grossen Zahl verschiedenster Hotels zeichnet sich auch in diesen Sommermonaten wieder ein Mangel an freien Zimmern ab. Gerade deshalb sollte ein Urlaub in dieser Gegend möglichst früh geplant werden. Denken Sie auch an die Preise – diese sind im Sommer meist höher als bei einer Buchung ausserhalb der Saison. Auch ein Aufenthalt in den weniger zentralen Bezirken kann sich lohnen, dort sind selbst im Sommer die Preise sehr verlockend. Ausserhalb der Ferienzeit bietet sich eine deutlich bessere Chance, ein Traumhotel von hohem Standard zu finden, welches ein preisgünstiges Angebot macht. Das Hotelangebot ist heutzutage besonders in Danzig äusserst vielfältig – mit einer Auswahl aller Kategorien bis hin zur Vier- und Fünf-Stern Luxusklasse. Obwohl Danzig als touristische Stadt wahrgenommen wird, besuchen mindestens ebenso viele Geschäftsleute die Gegend. Die grosse Vielfalt der Unterkünfte wird durch echte Business-Hotels ergänzt, diese sind natürlich mit Konferenz- und Schulungsräumen bestens ausgestattet.

Reise nach Polen: newsletter

Bist Du auf der Suche der besten Angebote für die Polen Reisen?

to top