Historisches Stadtzentrum

Die Altstadt ist ein Komplex des historisch ältesten Teils Toruns. Dieser Stadtteil wird wiederum in Altstadt, Neustadt und die Burg des Deutschen Ordens unterteilt. Gotische Kirchen, historische Wohnhäuser, schmale Pflasterstrassen und der sogenannte Philadelphia Boulevard bringen Touristen aus der ganzen Welt in diese Stadt. Die Gebäude aus dem 14. und 15. Jahrhundert werden heute oft als Museum, Restaurant, Cafe oder als Hotel genutzt. Es ist alles andere als schwierig, ein gutes Hotel oder feines Abendessen in Torun zu finden. Dank seiner einzigartigen mittelalterlichen Architektur gilt Torun heute als Weltkulturerbe der UNESCO. Die Strassen Mostowa, Male Garbary, Mikolaja Kopernika und Chelminska sind nur einige der schönsten Wege durch die Altstadt von Torun.

  • Altstadt

    Die Altstadt ist eine einzigartige, historische Sehenswürdigkeit mit 550 wichtigen Denkmälern. Das Strassennetz dieser Gegend wurde seit dem 13. Jahrhundert nicht verändert. Der südliche Teil der Altstadt wird durch den Philadelphia-Boulevard begrenzt und liegt direkt am Ufer der Weichsel. Die Marienkirche, die Sankt Johannes Kathedrale und das Rathaus erheben sich eindrucksvoll über die Stadtmauern aus rotem Ziegel. Die Hotels der Altstadt sind meistens in alten Bürger- oder Kaufmannshäusern untergebracht und liegen in der Nähe der wichtigsten Touristenattraktionen und bei vielen Restaurants, Pubs und Läden. Die Altstadt von Torun ist eine der wichtigsten und sehenswertesten Stadtteile in ganz Polen – ein Aufenthalt in Kopernikus‘ Heimat ist mit Sicherheit ein bleibendes Erlebnis.

    Die Altstadt ist für ihre gut erhaltene Altstadt im Stil der Backsteingotik berühmt. Sie ist seit 1997 als Weltkulturerbe in die UNESCO – Liste aufgenommen.

  • Neustadt

    Die Neustadt liegt im Osten der Altstadt. Die Grenze zwischen diesen zwei Stadtteilen ist die Podmurna-Strasse. Ähnlich der Altstadt befinden sich auch in der Neustadt mittelalterliche Häuser, die Strassen sind jedoch weniger verwinkelt. Besonderes Augenmerk verdienen wichtige Szenerien wie der rechteckige Marktplatz der Neustadt, die Kirchen Sankt Jakob und Sankt Nikolaus, sowie die frühere evangelische Kirche zur heiligen Dreifaltigkeit. Besonders die Cafes und Hotels in diesem Stadtteil sind eine Erwähnung wert – ein gutes Hotel ist hier besonders leicht zu finden.
  • Ruinenähe

    In der zweiten Hälfte des 13. Jahrhunderts gründete der Deutschen Orden zwischen der Altstadt und Neustadt an den Ufern der Weichsel das grösste befestigte Bauwerk der gesamten Region. Die Überreste der Burg sind bis heute erhalten und ein ganzjähriger Anziehungsort für viele Touristen. Die Umgebung hier ist lebhaft und bietet regelmässig Open-Air Konzerte. Ein Vier Sterne-Hotel befindet sich ganz in der Nähe. Ebenso finden sich weitere ähnlich attraktive Unterkünfte in bequemer Reichweite – nur einen kurzen Spaziergang von den Ruinen entfernt. Jahr für Jahr finden sich immer mehr Touristen in dieser Gegend ein, besonders in den Monaten Mai bis Oktober.

Der Osten

Die Bezirke im Westen der Altstadt, wie Jakubskie Przedmiesci, Rubinkowo Katarzynka, Grebocin, Bielawy, Na Skarpie und Kaszczorek sind meistens Wohngebiete der Toruner. In dieser Gegend befinden sich die Bahnhöfe, ein Spital, das Kinderkrankenhaus, das Einkaufszentrum Galeria Copernicus und die toruner Fabrik für Verbandsmaterial – Torunskie Zaklady Materialow Opatrunkowych. Der grösste Teil dieser Regionen ist jedoch Wohngebiet. Einen Besuch wert sind die Kirchen Sankt Katharina, und Zur Erhöhung des Heiligen Kreuzes, das Artilleriemuseum und das Heimatmuseum für Agrikultur und Fischerei. Szosa Lubicka liegt bereits nordöstlich und südöstlich ausserhalb der Stadt. Dort befinden sich weniger Hotels als im historischen Zentrum, ein ordentliches Hotel findet sich dort aber trotzdem. Auch die Sehenswürdigkeiten der Stadt lassen sich leicht und flott erreichen, wenn man sich ausserhalb des Zentrums aufhält.

Der Westen

Die westlichen Bezirke Toruns – Bydgoskie Przedmiesci, Rybaki, Bielany, Barbarka und Starotorunskie Przedmiesci spielen eine wichtige Rolle im Alltag der Stadt. Hier befinden sich die wichtigsten Verkehrsknotenpunkte von Torun – der Flugplatz Torun-Bielany, drei Flusshäfen und ein Bahnhof. Auch das studentische Leben spielt sich meist in diesem Bereich ab – Studentenheime, Studentenlokale und natürlich eine Menge junger Leute sind hier anzutreffen. Mehrere Museen, ein Einkaufszentrum und nahegelegene Hotels kommen Touristen und Reisenden entgegen. Die längste Strasse der Gegend – Wladyslawa Broniewskiego – ist mit der Szosa Bydgoska verbunden und führt direkt nach Bydgoszcz. Besonders die Bydgoska-Strasse ist einen Blick wert, in Nähe der Altstadt befinden sich hier mehrere Bürgerhäuser im Jugendstil. Ein Hotelaufenthalt hier ist durchaus interessant. Torun mit diesem akademischen Zentrum bietet viele Attraktionen und ein aufregendes Nachtleben.

Norden

Der nördliche Teil Toruns besteht aus den Bezirken Chelminskie Przedmiescie, Mokre, Koniuchy und Wrzosy – diese Stadtteile sind eher von gewöhnlichem als touristisch interessantem Charakter. Für Besucher und Einheimische liegen zwei Museen vor der Haustüre – das Völkerkundemuseum und das Museum für Moderne Kunst. In der Umgebung befinden sich auch drei Institute für höhere Bildung sowie Einkaufszentren, Busbahnhöfe und ein Zugbahnhof. Die Hauptstrassen Grudziska und Szosa Chelminska führen Richtung Norden aus der Stadt. Die Hotels in Obertorun sind von unterschiedlichem Standard – hier findet jeder etwas passendes.

Hotelmarkt Thorn

Bezüglich der Unterkünfte ist Torun gut entwickelt. Sollten Sie in der Heimatstadt von Nikolaus Kopernikus ein Hotel suchen, finden Sie eine gutes Angebot von der Economy- bis zur Luxusklasse. Die meisten Zimmer werden in der Mittelklasse in Drei Sterne-Hotels angeboten. Aber auch im Zwei- oder Vier Sterne-Bereich ist es leicht, ein Zimmer zu finden. Interessanterweise gibt es kein einziges Fünf Sterne-Hotel in Torun. Die meisten Unterkünfte befinden sich im historischen Stadtzentrum in malerischen und authentisch alten Wohnhäusern. Die meisten davon sind auf Touristen eingestellt, welche sich für die zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Stadt interessieren. Die Hotels ausserhalb des Stadtzentums sind oft etwas moderner gestaltet – sie sind gut für Reisegruppen und Geschäftsleute geeignet. Durch den touristischen Schwerpunkt der Stadt dauert die Reisesaison von April bis September. Für diese Zeit empfiehlt es sich auch, möglichst früh zu buchen – dann ist noch eine breite Auswahl vorhanden.

Hotels

Siehe die besten Angebote

Reisen nach Polen - Routen

Prüfe alle erreichbaren Touren nach

Reise nach Polen: newsletter

Bist Du auf der Suche der besten Angebote für die Polen Reisen?

to top