Polen

Karpaten-Vorland

Karpaten-Vorland

Wojewodschaft Karpaten-Vorland liegt in der südöstlichen Ecke Polens und wurde nach der Bergkette, die sich durch den Süden Polens erstreckt, genannt. Dank der unverdorbenen Umwelt ist die Region touristisch sehr attraktiv. Die Hauptbranche der lokalen Industrie ist Agrikultur, es gibt aber auch andere entwickelnde Branchen. Seit dem späten 19ten Jahrhundert wurden auf dem Gebiet der heutigen Wojewodschaft im Karpaten-Vorland Ölquellen ausgenutzt. Die Hauptstadt dieser Region ist Rzeszow. Andere wichtige Städte sind: Przemysl, Stalowa Wola und Tarnobrzeg.

Der attraktivste Teil der Wojewodschaft Karpaten-Vorland ist das hügelige Gebiet im Süden. Das wilde von dichten Wäldern und ausgedehnten Wiesen bedeckte Bieszczady Gebirge ist nicht sehr hoch, aber abgelegen und zweifellos pittoresk. In 1973 wurde dort der Bieszczadzki Nationalpark gegründet um die dort lebenden Tiere wie Wolf, Luchs, Bär und Wildschwein zu schützen. Es ist auch das perfekte Reiseziel für diejenigen, die nach Ruhe und unberührter Natur suchen. Die besten Ferienorte für diejenigen die Wassersport mögen, befinden sich am Solina See. Dort kann man gut entwickelte Touristeinrichtungen finden.

In der ganzen Wojewodschaft kann man ehemalige orthodoxe Kirchen und Synagogen finden, weil diese Region vor dem zweiten Weltkrieg von den Ukrainischen, Lemko, Bojko und Jüdischen Volksgruppen bewohnt war. Die Stadt Lezajsk ist ein wichtiger Ort für Chassiden, die jedes Jahr das Grabmal von Noam Elimelech, dem Vater der Bewegung, besuchen. Auf dem Gebiet von Karpaten-Vorland gibt es auch ausgezeichnete Schlösser und Paläste, wie Baranow Sandomierski (nach dem Wawel Schloss in Krakau gestaltet), Krasiczyn Schloss im Renaissance Stil und der barocke Lancut Palast.

HOTEL & CITY Seiten:

to top