Polen

Oppeln

Die kleinste polnische Region liegt im Südwesten Polens zwischen zwei schlesischen Wojewodschaften und der tschechischen Grenze. Die Region besteht vor allem aus Flachland. Im Osten befinden sich das Oppauer Gebirge und Sankt-Anna-Berg. Durch die Mitte des grünen Landes fliesst die Oder. Wegen der grossen Menge der Bodenschätze, wie Kalkstein, Mergel, Marmor und Basalt kann die Wojewodschaft Oppeln eine industrielle Region genannt werden – auch wenn Agrikultur ein wichtiger Teil der lokalen Wirtschaft ist.

Die Hauptstadt der Region – Oppeln hat eine schöne Altstadt mit einem gothischen Dom. Seit 1963 wird Oppeln mit einem populären Gesangsfest, das im lokalen Aphitheater stattfindet, asoziiert. Zu den grössten Sehenswürdigkeiten dieser Wojewodschaft gehören drei grosse Seen: Turawskie, Otmuchowskie, und Nyskie. Das Franziskaner Kloster am St. Annaberg ist einer der populärsten Wallfahrtsorte in Polen. Eines der Juwelen dieser Region ist das Brzeg Schloss, das dank seiner Architektur und Grösse mit dem Schloss Wawel in Krakau verglichen werden kann. In der Stadt Patchkau (Paczkow), die polnisches Carcassonne gennant wird, gibt es noch die Festungen aus dem Mittelalter. Der Palast in Moszna aus dem 19ten Jahrhundert ist ein interessantes Gebäude mit 365 Zimmer und zahlreichen Türme und Türmchen. In der Nähe von Rosenberg (Olesno) gibt es einige einzigartige hoelzerne sakrale Gebäude.

HOTEL & CITY Seiten:

to top