Polen

Westpommern

Westpommern

Die Wojewodschaft Westpommern liegt in der nordsüdlichen Ecke Polens, an der Ostseeküste. Die sandigen Strände sind eine grosse Attraktion im der Sommersaison. Ausser dem Meer gibt es viele Seen die während der Vergletschung entstanden sind. Grosse Vielfalt ist nicht nur in der geographischen Gestaltung aber auch in der Geschichte zu finden. Man kann hier polnische, deutsche, dänische und schwedische Einflüsse finden. Dieses Gebiet ist ein Teil Polens erst seit dem Ende des zweiten Weltkrieges. Heute bildet die Region ein gutes Transitgebiet dank der Nachbarschaft Deutschlands.

Stettin, die Hauptstadt Pommerns, liegt an der Oder, neben einiger Gewaeser: Pommersche Bucht, Stettiner Lagune und Dammscher See (Dabie). Es gibt hier viele ausgezeichneten Baudenkmäler, wie das mittelälterliche Schloss der pommerschen Fürsten, der Erzdom oder das barocke Rathaus. Der Leuchtturm im nahegelegenen Swinemünde ist das höchste Gebäude dieser Art an der Küste. Es gibt aber auch interessante Beispiele solcher Gebäude in Horst (Niechorze) und Kolberg (Kolobrzeg).

Die attraktivsten Kurorten in Westpommern sind die Städte Grossmöllen (Mielno), und Misdroy (Miedzyzdroje), es gibt aber auch zahlreiche kleinere Orten, wo man gut entwickelte Urlaubseinrichtungen finden kann. Wenn Sie nach pittoresker Landschaft suchen, besuchen Sie die Insel Wollin mit den hohen Klippen und dem sogenannten Turkussee. Im Nationalpark Wollin können Sie einen Wisent oder einen Adler treffen. In der Ostsee neben der Insel leben die vom Aussterben bedrohten grauen Robben.


Hotele w Zachodniopomorskim

HOTEL & CITY Seiten:

to top